Grobi

Takelage / Rigg HC Evo Optimierung

  • 27.08.2020
  • 2

Hallo!
Bei meinem neuen Evo ist das Vorstag (Bugspriet Leine zur unteren Öse am Mast) recht locker angeschlagen. Es gibt ja einen Gummizug, der Tolleranzen ausgleichen soll, der ist allerdings nie gespannt, auch nicht bei stärkerem Wind. Das Vorstag wickelt sich auch sehr gerne in die Fock ein beim aufwickeln…
Frage an euch: habt ihr das Problem auch? Und wie weit habt ihr die Leine gekürzt?

    • andreashenke

      Re: Takelage / Rigg HC Evo Optimierung

      • 27/08/2020

      Das ist auch ein Thema beim HUR und bei der vorherigen Auslegung des Bugspriets kannte ich das nicht. Warum er jetzt kürzer sein muss und das Problem meist in ungünstiger Situation auftritt, erschließt sich mir nicht.
      Das Vorstag kannst du soweit kürzen, dass du den Karabiner beim Maststellen gerade noch einhängen kannst. Den Gummi würde ich einmal mehr umschlingen (er lässt ohnehin bald nach) oder gegen 5er oder 6er Rundgummi austauschen.
      Das Vorstag ist von der Spannung des Riggs abhängig und wenn du das Fockfall richtig straff durchsetzt, „baumelt“ bald das Vorstag.
      Theoretisch kannst du es weglassen musst aber das Fall mit Endknoten gegen ein Ausrauschen sichern und das Vorstag vorm Abbau einhängen.
      Sonst könnte sich der Mast allein umlegen …..

    • Grobi

      Re: Takelage / Rigg HC Evo Optimierung

      • 01/09/2020

      Hallo Andreas!
      Danke für deine Antwort!
      Ich habe es probiert, klappt wunderbar. Ja, ich verstehe auch nicht warum das Vorstag so nah am Vorsegel sein muss, dass es sich immer wieder um das vor Segel wickelt.
      Was ich gemerkt habe, ist wenn man mit der Vorschot gegen zieht beim aufrollen, Wird das Segel schön eng und die Gefahr dass sich das Vorstag mit ein wickelt ist dann geringer.
      Ist halt eben sehr nervig, wenn man versucht bei starkem Wind das vor Segel zu bergen und dann verheddert sich alles…