andreashenke

Offizielles Boots-Kennzeichen

  • 06.03.2020
  • 3

Hallo miteinander,

ich habe mich kürzlich entschieden, ein Kennzeichen zu beantragen. Damit kann ich einem Teil der Forderungen (Name und Adresse AM Boot sichtbar hinterlegen – ein Traum für alle Diebesbanden!) begegnen. Zudem habe ich jetzt ein internationales Kennzeichen.
Die Beantragung erfolgte via E-Mail an das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (regionale Zuständigkeit beachten) mit Angabe der Nummer der Rümpfe (AT-GRA 123…..), der Motornummer und -daten, einer Kopie des Personalausweises und der Kaufbelege/ Verträge zum Eigentumsnachweis. Nach einer !! Woche war alles erledigt für 30 EUR und 4,40 EUR Auslagen.

Die Kennzeichen müssen 10 cm hoch sein und den Seiten vorn oder hinten oder am Heckspiegel angebracht werden. Weil es mit dem Gummi nicht immer ganz optimal ist, habe ich mich zu letzterem persönlich erkundigt. Die Heckstrebe des Rahmens (beim Hurricane die zusätzl. Heckstrebe) wird als Heckspiegel anerkannt, auch wenn das Kennzeichen nicht von der Seite erkennbar ist. Das entspricht aber auch dem Heckspiegel anderer Boote), nur muss es frei sichtbar bleiben, sich also nicht hinter der Badeleiter befinden.

VG Andreas

    • hawe

      Re: Offizielles Boots-Kennzeichen

      • 29/04/2020

      Den Gummi ordentlich reinigen (habe das Zeug von Grabner genommen) -> hält.
      Und es gibt keine Diskussionen mit der Wasserschutzpolizei!

    • rabbitonspeed

      Re: Offizielles Boots-Kennzeichen

      • 31/05/2020

      Warum nicht das Kennzeichen aufs Segel? 🙂

    • andreashenke

      Re: Offizielles Boots-Kennzeichen

      • 31/05/2020

      Die Kennzeichen MÜSSEN sich am Bootsrumpf befinden. Was ist, wenn du die Segel herunter nimmst und irgendetwas eintritt? Das ist auch international üblich und geregelt.