Redglider

Neu im Forum – Neumitglieder – Neuankömmlinge

  • 09.02.2022
  • 0

Hallo HappyCat-Gemeinde,

ich bin der „Neue“, ein absoluter Segelneuling, aber mutig!(siehe unten)

Da ich in der Suchfunktion immer auf den Grabner-Angebots-Seiten lande, lege ich mal diesen post für Neuankömmlinge an. Fall es den schon gibt, pardon.

Gerade hab ich hier im Forum meine erste Frage zum Slippen gestellt, weil ich mich in den nächsten Wochen für eine Lösung entscheiden muss.

Da ich mich im Herbst 2021 (leider nach der Preissteigerung) mit Jahrgang 1962 zum Kauf eines Hurricanes entschieden habe. (Lieferung wohl in diesem Frühjahr 2022)
Nachdem im Jahr 2020 das Schnuppersegeln am Chiemsee leider ausgefallen war, haben meine Frau und ich es dann doch im Sommer 2021 geschafft. Ihr Echo war durchweg positiv. Somit wurde die Entscheidung für den Kauf eines HappyCat „langsam“ spruchreif. Die entsprechenden Segelscheine möchte ich noch machen, aber da ein kleiner Stausee in meiner Nähe liegt, möchte ich dann doch mit dem eigenen Boot zu üben beginnen.

Nachdem ich vor 3 Jahren auf der „free-Messe“ in München den HappyCat Hurricane gesehen habe, verfolge ich hier Eure Erfahrungen mit Grabner und dem Hurricane. Alle Abwägungen einen kleineren Grabner oder einen anderen Herstelle oder einen Festrumpf-Katamaran zu wählen wurden immer wieder verworfen. Da ich meine bisherigen „Aktivsportarten“ nicht mehr betreiben kann, wähle ich nun das Segeln. Meine ersten Erfahrungen liegen aber sehr weit zurück. Als ca. 10-Jähriger bin ich mit meinem Bruder mitgesegelt, da er am Neusiedlersee einen Segelschein gemacht hatte. Darum musste vor einem Kauf ein Schnuppersegeln sein. Endlich konnte ich es mit meiner Frau, trotz Corona im letzten Sommer am Chiemsee in Seebruck erleben.

„Und es hat Spassssssssss gemacht!“ 😉

Nachdem ich hier Eure vielfältigen Erfahrungen durchstöbert habe, blieb immer wieder der Hurricane übrig. Da es wohl eine meiner letzten großen Anschaffungen sein wird, konnte mich auch die letzte, sehr schmerzhaft Preiserhöhung nicht abhalten. Aber ich glaube, dass in dieser Zeit noch einiges in dieser Richtung auf uns zukommen wird. Aber das sollte den Segelspaß nicht trüben.

Als ehemaliger Sauerländer, der schon vor langer Zeit in Niederbayern gelandet ist, hoffe ich auf den bayerischen Seeen mein neues Hobby demnächst starten zu können. Wenn dann mal die richtigen Segelscheine und die nötige Erfahrung da ist, möchte ich natürlich Müritz oder Ostsee oder Kroatien befahren. „Man wird sehen!“

Also liebe Selgelgemeinde, dann „Mast und Schotbruch“
wünscht allen
Karl