GESETZLICHE BESTIMMUNGEN:

Für den Betrieb von Kleinmotorbooten:

Österreich, Deutschland, Schweiz

Die gesetzlichen Bestimmungen zum Motorboot fahren sind von Land zu Land unterschiedlich.

(Diese Bestimmungen und Verordnungen verändern sich laufend, daher können wir diese nur mit Vorbehalt veröffentlichten).

 


ÖSTERREICH


DEUTSCHLAND


SCHWEIZ

Gesetzliche GrundlageSchiffahrtsgesetz Bundesgesetzblatt.
Die Schiffahrt auf öffentlichen Gewässern ist unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften jedem gestattet.
Auf den Binnenschiffahrtsstraßen (Rhein, Mosel und Donau) gelten die Bestimmungen der Rhein, Mosel- und Donau-Schiffahrt-polizeiverordnung.

Schiffahrtsgesetze der Schweiz

 

Schiffahrtgesetze der Kantone

ZulassungspflichtAlle Boote mit einem Verbrennungsmotor und Elektroboote mit mehr als 4,4 kWBis 2,21 kW (3 PS) - Kleinfahrzeugzulassung. über 2,21 kW (3 PS) - amtliches KennzeichenAlle Boote mit Maschinenantrieb - Mindest-länge für Boote mit Maschinenantrieb 250 cm
ZulassungsbehördeLandeshauptmann (Landesregierung), in dessen Bundesland der ordentliche Wohnsitz des Antragstellers liegt.Dienststelle der Wasser- und Schiffahrtsverwaltung des BundesSchiffahrtskontrolle der Kantone 
ZulassungsansuchenAusgefülltes Antragsformular, Kaufvertrag bzw. Rechnung von Boot und Motor, Meldezettel, Komformitätserklärung von Boot und Motor, Eigner-HandbuchAusgefülltes Antragsformular, Kaufvertrag bzw. Rechnung von Boot und Motor, Meldezettel, Komformitätserklärung von Boot und Motor, Eigner-HandbuchAntragsformular (Anmeldung zur Zulassung eines Schiffes)
Wassertechnische AbnahmeKeine bei Neuboote mit CE-Kennzeichnung und Komformitätserklärung. Gebrauchtboote und Boote ohne CE-Kennzeichnung durch einen Amtsachverständigen der Landesregierung.Keine bei Neubooten mit CE-Kennzeichnung und Komformitätserklärung. Gebrauchtboote bei den Dienststellen der Wasser- und Schiffahrts-verwaltungen.Typengeprüfte Boote mit Typenprüfungs Zertifikat und Verzollungsnachweis ohne Prüfung. Ohne Typenprüfung ist eine Einzel-abnahme erforderlich. Nachprüfung alle 3 Jahre.
ZulassungsurkundeBei der Erstzulassung für maximal 10 Jahre, bei Gebrauchtbooten 5 Jahre.Eigentümer Ausweis/FahrerlaubnisSchiffsausweis und Abgaszertifikat
Amtliches Kennzeichen 2 - 3 mal in weißer Schrift auf dunklem Grund oder schwarzer Schrift auf hellem Grund. Schrifthöhe 150 mm , Schriftstärke 20 mm.2 - 3 mal in weißer Schrift auf dunklem Grund oder schwarzer Schrift auf hellem Grund. Schrifthöhe 100 mm, Schriftstärke 20 mm.2 mal aufgeklebte Immatrikulations Nummer die sich farblich von der Bootsfarbe abhebt. Die Schrifthöhe muß 80 mm betragen.
Vorgeschriebene AusrüstungPro Person an Bord eine Rettungsweste, Rettungsring, Anker mit ausreichend Ankertrosse, Ruder oder Paddel, Feuerlöscher Brandklasse
A-B-C mit mindestens 2 kg Füllmenge, Bordapotheke, Bootshaken, Ösfaß, Handsöße oder Lenzpumpe, Positionslichter, Signalmittel, Bootsleinen (mindestens 6 mm Durchmesser)
Pro Person an Bord: eine Rettungsweste, ein Rettungsring, ein Anker mit ausreichend Ankertrosse, Ruder oder Paddel, 2 Feuerlöscher Brandklasse ABC DIN 14406, Bordapotheke, Bootshaken, Ösfaß, Handsöße oder Lenzpumpe, Positionslichter, Signalmittel, Rettungsleine mind. 16 m, HandlampeIn der Schweiz sind die Pflichtausrüstungs-gegenstände je nach Bootskategorie unterschiedlich. Info Blatt bei den Kantonalen Schifffahrtskontrollen verlangen.
Bei motorangebtriebenen Luftbodenbooten muß ein Einlegeboden verwendet werden.
SchiffführerpatentNotwendig für Motorboote mit einer Antriebsleistung ab 4,4 kW (6 PS).
Möglich ab 18 Jahren. Ausbildung in privaten Schiffsführerschulen. Prüfung durch dei Behörde.
Auf Schifffahrtstraßen über 11 kW (15 PS) den amtlichen „Sportboot-führerschein-See“. Auf Binnenschifffahrtstraßen unter 15 m und über 11 kW (15 PS) den „Sportboot-Führerschein - Binnen.Das Führen von Motorbooten mit einer Antriebsleistung von mehr als 6 kW (8 PS) ist patentpflichtig. Das Mindestalter zum Führen von Motorbooten unter 6 kW (8PS) ist 14 Jahre und über 6 kW (8PS) ist 18 Jahre.
Besondere BestimmungenBodensee - ab 4.41 kW (6 PS) ist das Bodensee-Schifferpatent Kategorie A erforderlich. (Bodensee-Schiffahrtsordnung-BSO). Der Alte Rhein.Bodensee - ab 4.41 kW (6 PS) ist das Bodensee- Schifferpatent Kategorie A erforderlich;
Berliner- und Brandenburger Gewässer
Bodensee - ab 4.41 kW (6 PS) ist das Bodensee-Schifferpatent Kat. A erforderlich;
Rheinstrecke Schaffhausen - Stein am Rhein, Genfersee, Langensee und Luganersee.