Im Land der Karibus – Abenteuer in Alaskas Brooks Range

  • Bericht + Fotos: Christian Langegger, Christoph Biedermann, Christoph Gruber
  • Boote: OUTSIDE
  • Die ganze Geschichte finden Sie im Buch: Im Land der Karibus - Abenteuer in Alaska Brooks Range (Berenkamp Verlag (März 2009), reich illustriert, gebunden, ISBN: 978-3-85093-243-1)

Wie schon in unserem ersten Abenteuer (Geschichte „Abenteuer Alaska“), testen wir das Outside unter extremen Bedingungen.
Vom Kobuk River in Zentralalaska kommend geht es erneut in unbekanntes Territorium. Zuerst über knapp 80 Flusskilometer auf dem Redstone River stromaufwärts in die Berge der Brooks Range, jener Gebirgskette, die quasi die Grenze zwischen Taiga und Tundra in Alaska darstellt. Dort sollen die beiden Boote zerlegt und mit dem gesamten Restgepäck über den Ivishak Pass, einen Karibu-Pfad, auf die andere Seite der Berge ins Tal des Cutler River transportiert werden. Ab hier wollen wir diesem weitgehend unbekannten Fluss bis zu seiner Mündung in den großen Noatak River folgen. Dieser soll uns dann zur Beringsee führen, wo wir nach Überquerung einer Meeresenge Kotzebue erreichen wollen.

Klar, dass für eine derartige Reise mehr als zwei Mann nötig sind – deshalb haben wir, Christian und Christoph, unser Team mit Niclas und Grischi „aufgestockt“. Tagesabläufe wie Jagen, Fischen und Lagerauf- und Abbau werden somit deutlich einfacher und Hunger oder Verzweiflung, wie im ersten Abenteuer, kommen gar nicht erst auf.
Das Wetter tut sein Nötiges dazu und eröffnet uns fototechnisch ungeahnte Möglichkeiten und Motive.

So ziehen wir unsere zwei Outsides gegen die immer stärker werdende Strömung des Redstone Rivers nach Norden. Zwei von uns kämpfen sich, bis zur Hüfte im Wasser, in Bergschuhen über den unebenen Flussgrund durch die Wellen. Die beiden anderen sichern unseren Weg vom Ufer aus, zwei Flinten sollen uns vor den vielen Bären schützen, deren Spuren überall am Ufer zu sehen sind, außerdem gilt es, die Gruppe mit Fleisch zu versorgen. Täglich erlegen wir so mehrere Enten und Gänse.

Nach fünf aufregenden Tagen erreichen wir, um zahlreiche Bärenbegegnungen, Jagderlebnisse und Äschendrills reicher, schließlich den Fuß des Ivishak Passes. Wir errichten ein Lager und starten am Folgetag mit der ersten Gepäckfuhre auf den höchsten Punkt. Bis zu 35 Kilo hängen schwer auf unseren Rücken und die letzten Ausläufer der Taiga stellen sich in Form von undurchdringlichen Büschen gekonnt in unseren Weg. Völlig zermartert und erschöpft erreichen wir schließlich unser Ziel, verstauen das Gepäck unter zwei großen Felsblöcken und machen uns auf den Rückweg.

Zu unserem Schrecken hat sich in der Zwischenzeit ein Schwarzbär an unserer Ausrüstung gütlich getan. Ein Zelt ist zerfetzt und ein großer Teil unserer Vorräte vernichtet. Mord- und rachelüstern stellen wir nachts bewaffnete Wachen auf, doch unser „Feind“ kehrt nicht zurück.

Nach einem weiteren Höllenmarsch hinauf auf den Pass können wir in den nächsten zwei Tagen endlich über eine freie Tundraebene marschieren und die Schönheit der Landschaft voll genießen. Rot und gelb sind die Hauptfarben einer Umgebung, deren Schönheit wohl gerade ihre Kargheit ausmacht. Wir erreichen eine Stelle am Cutler River, die es uns erlaubt, die Boote wieder einzusetzen. Beide Outsides haben etwas gelitten in den letzten Wochen, doch sie tun ihre Arbeit ausgezeichnet. Vor allem der geringe Tiefgang der Boote ist Garant für eine erfolgreiche Befahrung des Cutlers. Mit kaum einem anderen Boot würden wir heil durch Stromschnellen, Felsklüfte und Untiefen kommen. 

Als wir nach einigen Tagen der Ungewissheit endlich den Noatak erreichen, hat der Indian Summer, der kurze arktische Herbst, bereits eingesetzt und wir können die letzte Etappe unseres Abenteuers beginnen – die Fahrt auf dem Noatak River.
Tundra, Flüsse, Berge, Bären und Karibus bilden den Rahmen zu einem weitern phantastischen Abenteuer in der nördlichen Tundra Alaskas – Spannung garantiert.

Die ganze Geschichte finden Sie im Buch:
Im Land der Karibus – Abenteuer in Alaskas Brooks Range
Christian Langegger, Christoph Biedermann, Christoph Gruber
Berenkamp Verlag (März 2009)
Reich illustriert, gebunden
ISBN: 978-3-85093-243-1

Und über unser erstes Abenteuer berichten wir in:
Der versunkene Pfad – Abenteuer in der Wildnis Alaskas