Referenzen

ADVENTURE EXPEDITION


Betreff:     Adventure Expedition
Datum:     2018/10/04
An:     grabner@grabner.com



Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei ein bildliches Feedback von unserem Grabner „Adventure Expedition“.
Wir sind sehr zufrieden mit dem Boot, es lässt sich sehr gut rudern und hat gute Fahreigenschaften.

Danke an die Firma Grabner für das durchaus gelungene Boot.

Viele Grüße
R.Bäumler

1994 haben meine Frau und ich wohl eines der ersten "Grabner Adventure" gekauft.


Betreff:     Adventure
Datum:     Wed, 31 Jan 2018
Von:     Carsten H.
An:     grabner@grabner.com



Sehr geehrter Herr Grabner,

Nach Ihrem Video-Beitrag im Internet erlaube ich mir Ihnen zu schreiben, kann Ihnen nur zustimmen und Sie zu der Produktreihe "Luftboote" beglückwünschen.

1994 haben meine Frau und ich wohl eines der ersten "Grabner Adventure" für 3460 DM gekauft und dieses Boot seither jedes !! Jahr im Urlaub auf Flüssen, in Seen und auf dem Meer gefahren. Es ist fast nie zu Hause geblieben, da es gut zu verpacken war. Im Urlaub wurde es nicht geschont. Wildwasser und Fahrten in hohen Wellen im Meer waren zu bestehen. Die Kinder nutzen es als Badeinsel usw...und dies für auf die bisherige Nutzungszeit umgerechnete ca. 75€ pro Jahr.

Es ist immer noch in einem guten Zustand (von leichten Blessuren, die mit Flicken behoben wurden, abgesehen) und macht uns immer wieder viel Freude. Nach 24 Jahren - wir sind alle älter geworden - ist unser Adventure immer noch häufig im Einsatz, voll funktionsfähig und sicher und trägt nun auch die nächste Generation. Auch wir benutzen ihn immer wieder gerne für Wildwasser- und  Meeres-Touren an der Küste oder als ankernde Basis für Schnorchelausflüge. Da er wirklich gerade auch für Kindertransport ideal ist (weiche Gummischläuche, keine Schadstoffe, sichererer Auftrieb und Kippstabilität) haben wir viele Freunde überzeugen können, dieses Boot trotz der erstmal hohen Anschaffungskosten, zu kaufen.

Das Viertel -Jahrhundert werden wir ganz sicher zusammen erleben und weiterhin viel Spass miteinander haben...

So verbleibe ich mit vielen Grüßen und wünsche Ihnen und der Firma alles Gute.

Carsten H.     D-79725 Laufenburg-Baden

Bilder vom Kroatien Urlaub 2017 Ort martinscica auf cres.

Martin C. / 74538 Rosengarten

Bilder vom Gletschersee

Tour an der Drau

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Sehr geehrte Damen und Herren!

Als langjähriger Fan und Paddler Ihrer Boote erlaube ich mir Ihnen heute ein Bild unserer letzten Tour an der Drau zukommen zu lassen.


Mit freundlichen Grüßen

Markus S.

27. August 2015

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Eine große Grabner Familie

Liebes Grabner Team,

ich selbst bin schon sehr lange stolzer Besitzer des Grabner Adventure und preise dieses auch wo ich nur kann an.

Jedes Jahr gehen wir mit Familie und Freunden Kanu fahren und dieses Jahr ist jetzt inzwischen das dritte Grabner Adventure in der Familie OPITZ hinzugekommen.

Im Anhang sind Bilder von glücklichen Grabner-Besitzern ;-)

Ihr macht eine sehr gute Arbeit, weiter so!!!

Lieben Gruß aus Köln....

 

Mit freundlichem Gruß Dr. David Opitz

Juni, 2014

e-mail from Thu, 27 Feb 2014

Dear Company,

First of all I would like to thank you for making such  great boats. I’m proud owner for your models Fun, Holiday 3 and Adventure. I had a lot of fun with them and enjoyed every second.

In attachment I’m sending you couple of my photos, I hope you will like them J

I’m looking forward to hear from you soon and also attend one of your events.



Best Regards

Tomas Z.

Grabner inflatable canoes
Grabner inflatable canoes
Grabner inflatable canoes
Grabner inflatable canoes

Herr Holger Knoth

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Das Luftboot Grabner Adventure ist hervorragende geeignet zum Kanuwandern da man es sowohl im Wildwasser wie auch im Zahmwasser gut einsetzten kann.

Aufgrund der hohen Qualität und Zuverlässigkeit ist es mit diesem Luftboot dann allerdings auch möglich anspruchsvolle und abgelegene Kanutouren durchzuführen ohne ein unsicheres Gefühl zu bekommen.

www.canoeguide.net

E-Mail vom 26.8.2011:

Sehr geehrte Frau Schmidinger.

Gestern haben wir unser neues Grabner Adventure in Taufkirchen bei "Boote Service Oberbayern" abgeholt.

Wir haben es abends gleich probegefahren - und ich muss sagen wir sind mehr als begeistert. Alles ist super einfach zu handhaben und die Qualität rechtfertigt den Preis. Nur das geradeausfahren müssen wir noch üben.

Wir hatten Bedenken, weil man im Internet immer liest, die Luftboote sind so "schwerfällig", aber ich muss sagen das Adventure lässt sich total leicht paddeln, sogar unsere 7-jährige Tochter kann mit dem Papa zügig paddeln. Macht wirklich Spaß!!

Viele Grüße aus Bayern

Claudia Sailer

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

In Ihrem neuen Katalog sind Boote abgebildet, die weltweit im Einsatz sind.

Unser Grabner ADVENTURE begleitete uns und unseren Hund vom Fusse des Olympos Massives im Pinios Delta zu

der Mündung ins Meer.

 

 

Liebe Grüße
Sigrid und Gernot Ertel

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Red Bull Battle of Kings

König Yves

"Battle of Kings" : Die Schlacht ist geschlagen, Yves Demaria ist König der Könige des Motorsports.

Heinz Kinigadner hatte gerufen - und PS-Größen aus aller Welt waren nach Ibiza gekommen, um in der "Battle of Kings" ihren Allergrößten herauszufinden. Mit dabei waren unter anderen der aktuelle World Indoor Trial Champion Adam Raga, Dakar-Sieger Nani Roma, der MX3 World Motocross Champion 2004 Yves Demaria, DTM-Sieger Mattias Ekstroem, Max Biaggi und special guests wie Niki Lauda und Felix Baumgartner.

Zwei Tage lang mussten sich die Stars in einem motorsportlichen Mehrkampf bewähren, bestehend aus den Disziplinen Offroad Buggy, Quad, Jet Ski und Kanu. Am virtuosesten beherrschte Yves Demaria die ungewohnten Bewerbe:

"Obwohl der Spaß im Vordergrund stand, ist es toll solche Größen hinter mir gelassen zu haben", sagte der französische KTM-Pilot nach dem Ende des Contests.

"Battle of Kings" diente nicht nur dem Spaß einiger der besten Motorsportler der Welt und der Ernennung ihres besten, sondern erfüllte auch einen karitativen Zweck. Die von Heinz Kinigadner und Freunden gegründete Stiftung "Wings for Life" hat sich zum Ziel gesetzt, dass kein Sportler mehr sein Leben nach einem Unfall im Rollstuhl verbringen muss - die Stars der der "Battle of Kings" haben durch ihre Teilnahme dieses ehrgeizige Forschungsprojekt unterstützt.

Zum Kanufahren benutzten die weltbesten Sportler natürlich auch die weltbesten Boote: ADVENTURE von GRABNER. Yves Demaria`s Kommentar dazu: "Einfach toll"

 

Bericht von Heinz Kinigadner:

Am 1. und 2. November war es wieder soweit. Das "Battle of Kings" zugunsten der "Wings for Life" Stiftung fand in Ibiza statt.

Mit dabei waren:

  • im Moto GP Team: Max Biaggi (Moto GP) , Alex Hoffmann (Moto GP), Gregorio Lavilla (Moto GP), Special Guest Felix Baumgartner (Base-Jumper)
  • im Race Car Team: Mattias Ekström (DTM), Martin Tomczyk (DTM), Mathias Lauda (Formel 3), Chris Rosenberger (Rallye Car)
  • im Moto Cross Team: Gerges Jobe (MX), Ben Townley (MX), Yves Demaria (MX), Maxi Nagl (MX)
  • im Offroad Team Adam Raga (Trial), Jordi Tarres (Trial), Thierry van den Bosch (Supermoto), Christian Pfeiffer (Stunt)
  • im Repsol Dakar Team: Claudio Torras, Nani Roma (Dakar), Marc Coma (Dakar), Jordi Duran (Dakar)
  • im Road Racing Team: Casey Stoner und Julio Simon
  • und im US Team: John Hopkins (Moto GP), Kurtis Roberts (Moto GP), Jake Zemke (US Superstock), Marc Cernicky (Supermoto)

Diese 7 Teams mussten im Quad race, im Cart Cross race, im Jet Ski race und im Kanu race gegeneinander antreten.

Aufgrund des schlechten Wetters (Regen in der Nacht) mussten wir das Supermotorennen ausfallen lassen.

Jeder Fahrer hatte die Möglichkeit die Hoovercrafts zu testen, mit denen wir keine Wertung machten.

Am Ende der zwei Tage stand jedoch das Gewinnerteam fest.

Das Race Car Team mit Mattias Ekström, Martin Tomczyk, Mathias Lauda und Chris Rosenberger hat gewonnnen.

In der Einzelwertung hatte Yves Demaria die Nase vorn, der sich jetzt für ein Jahr König des Motorsports nennen darf. Als 1. Preis gibt es einen Flug mit dem Alphajet von Red Bull

Am Montag Mittag gings los. Die Fahrer mussten im Hipodrom von San Rafael das Quad- und das Cartrennen bestreiten. Vom Regen in der Nacht war die Strecke ziemlich nass und rutschig. Sie wurden jedoch mit einem exzellenten Buffet von Do & Co verwöhnt.

Nach dem Abendessen ging es dann um 22:00 Uhr zur heißen "End of the year" Party im Pacha.

Trotz durchgefeierter Nacht trafen sich unsere Asse am Dienstag morgen um 10:00 Uhr am Strand von Talamanca. Um wirklich wach zu werden schickten wir sie zuerst mal ins Wasser fürs Jet-Ski Rennen. Anschließend konnten sie die Hoovercrafts testen, die alles andere als einfach zu manövrieren waren. Zum Abschluss unserer Wasserbewerbe mussten je 2 Fahrer pro Team ein Kanurennen absolvieren, das so manchen schwer viel (siehe Foto Nani Roma und Marc Coma!!).

Am Nachmittag gings wieder ins Hipodrom für das Quad- und das Cart Cross Finale.

Wir möchten hier eine Veranstaltung etablieren, die zu einer fixen traditionellen Einrichtung wird, und damit auch jährlich einen großen Teil zur Unterstützung der Rückenmarksforschung ( "Wings for Life" Stiftung) beiträgt.

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Vollbepackt

Wanderfahrt auf der Weser

Hallo Grabners!

Wir - mein 11-jähriger Sohn und ich - haben mit unserem mittlerweile 12 Jahre alten Adventure dieses Jahr eine 10-tägige Wanderfahrt auf der Weser unternommen.

Die Weser hat gute Strömung, etwa 4 bis 5 km und ist daher für das Adventure mit seinem gegenüber Feststoffkanus etwas größeren Tiefgang wie gemacht.

Aufblasbares Kanu heißt: Kannste beladen bis zum Anschlag, ohne dass sich am Tiefgang merklich etwas ändert. Haben wir dann auch gemacht, wie man den Bildern entnehmen kann.

In Hannoversch Münden riet man uns davon ab, die Bootsgasse zu befahren, weil so ein "Schlauchboot" nicht wildwassertauglich sei. War ganz lustig, die runden Augen der "Fachleute" zu sehen, die unsere gelungene Passage beobachtet haben.


Anbei drei Photos: Auf der Gleislore; meim Schleusen, voll bepackt.

Grüße
Ulrich Haag, Aachen

Es ist genau das richtige Boot für uns.

Sehr geehrte Frau Pfaffenbichler,

Soeben ist unser Boot eingetroffen. Es sieht aus wie neu, die vereinbarten Arbeiten sind gemacht. Auf eine Dichtheitskontrolle verzichte ich. Da habe ich Vertrauen zu Ihren Leuten.

Sie haben die ganze Abwicklung kompetent begleitet und gut informiert. Dafür danke ich Ihnen

Mit dem GRABNER Adventure haben wir einen guten Kauf gemacht. Es ist genau das richtige Boot für uns. Obwohl wir ein Auto haben, unternehmen wir nach Möglichkeit unsere Bootsauflüge und auch mehrtägige Touren mit dem öffentlichen Verkehr. Ob Eisenbahn oder Bus - kein Problem, sei es in der Schweiz, in Deutschland oder in Italien. Wir reisen jeweils mit zwei ECKLA-Beach-Rolly's, einen für das Boot, den andern für das Zelt, Matratzen, Schlafsäcke und Küche, je in einen Rollsack verpackt.
Für die persönlichen Effekten hat jedes einen Rollrucksack. Einmal meinte allerdings ein Bahnpassagier, wir hätten wohl nur die Vorhänge zu Hause gelassen. Am Boot schätzen wir auch als spätberufene Paddler im Renteneralter seine Gutmütigkeit, die uns vermutlich schon das eine oder andere Mal vor dem Kentern bewahrt hat.

Nun freuen wir uns auf die nächste Paddelsaison.

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Harald und Liliane Keller


23. Jänner 2008

Sehr geehrte Frau Pfaffenbichler,

Sie können mein E-Mail als Referenz verwenden. Ich kann nur positives zum Adventure berichten.

Anfänglich hatten die Paddler des Swiss Open Canoe - Club etwas mitleidig geschaut, als wir mit dem "Gummiboot" bei der ersten Tour anrückten. Sie kannten solche Boote offenbar nur vom hören sagen, aber nicht wirklich. In der Zwischenzeit haben sie Ihre Meinung geändert. Entgegen von Befürchtungen mussten sie nie auf uns warten. Wir sind nun auch nicht mehr alleine mit dem Adventure.

Wir wünschen GRABNER weiterhin viel Erfolg !

Mit lieben Grüssen aus dem Bündnerland
Harald Keller

Kurzbericht Testfahrt GRABNER ADVENTURE mit TORQEEDO TRAVEL ULTRALIGHT 402

Ort: Femund, Norwegen
Zeit: 20.7.2009 bis 24.7.2009
Testfahrer: Friedrich Böbel, Daniel Hanke
Wetter: 3 Tage Dauerregen, teils mit starkem Wind, 1 Tag bewölkt aber trocken, 1 Tag sonnig. Temperaturen tagsüber zwischen 16°C und 3 °C.
Zuladung: Fahrer inkl. Ausrüstung 230 kg

ADVENTURE Boot

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Ein hervorragend durchdachtes und praxistaugliches Boot, das vor allem durch seine hohe Zuladung bei sehr gutem Freibord besticht. Auch die Wind- und Wellenstabilität sind erwähnenswert. Einziger Kritikpunkt ist die relativ geringe Reisegeschwindigkeit (Paddelgeschwindigkeit über mehrere Stunden gemittelt ca. 5 km/h. Kurzfristige Paddelgeschwindigkeit ca. 7,5 km/h). E s ist also mehr ein Kleinlaster denn ein Sportracer, also genau das, was man für einen Wildnistripp braucht.

Persönlich würde ich bei langen Touren aus Sicherheitsgründen eher ein 5 oder 7-Kammer Boot denn ein 3-Kammer Boot bevorzugen. Allerdings hatten wir mit der mechanischen Stabilität auch beim Anlanden keinerlei Schwierigkeiten.

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Motorenmontage:

Die Motorenmontage am hinteren Steven ist einfach zu montieren und stabil. Der Motor sitzt sehr schön zentral (Bild 2). Die Flügelschrauben sind auch ohne Werkzeug fest genug anzuziehen. Die Stabilität der Heckleiste ist für die Motorenmontage ideal. Auch bei Vollschubmanövern gibt es keinerlei Probleme. Als problematisch haben sich starke Temperaturänderungen erwiesen. Am ersten Tag waren bei 16 °C alle Manöver auch bei Vollgas möglich.

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Am dritten Tag bei 3°C mussten nach Vollgasmanövern die Rohrhalterung am Kugelhalter nachgezogen werden, da das Rohr sich seitlich verdreht hatte und dadurch der Motor schräg im Wasser stand, was nur an Land vorgenommen werden kann (Bild 3). 
Das Mitführen des mitgelieferten 5er- Inbusschlüssels  ist also notwendig.

Lenkung:

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Die Fußlenkung ist nicht praxistauglich. Der Grund dafür ist zum einen der mangelnde Platz. Zum anderen knien erstzunehmende Kanuten im Kanu und sitzen nicht, allein schon um den Schwerpunkt niedriger zu halten und das Kanu besser kontrollieren zu können. Dafür sind die Sitze am Kanu auch ausgelegt. Eine Fußsteuerung ohne Rückenlehne wird bereits nach einigen Minuten sehr ermüdend.  Wir fuhren ein 4,50 m langes Adventure, das mit der Zuladung hervorragend zurechtkam, allerdings bei ca. 60 kg Ausrüstung keinen Platz zwischen Vordermann und Hintermann lies, um eine Fußsteuerung unterzubringen.  Für reine Freizeitpaddler, die ohne nennenswertes Gepäck und mit Rückenlehnen unterwegs sind, kann sich ein anderes Bild ergeben. Für diesen Anwenderbereich ist das Adventure aber eigentlich überdimensioniert. Wir haben die Fußsteuerung durch eine Handsteuerung ersetzt, was zwar gut geht, aber nicht so komfortabel ist, wie man das von Kajaks gewohnt ist (Bild 4). Bezüglich Lenkung sollten sich die Experten von Grabner und Torqeedo nochmal zusammensetzen um zu einer praxistauglichen Lenklösung zu kommen.
Weiterhin erachten wir eine Aufholleine insbesondere beim An- und Ablanden als zwingend notwendig. Wir haben sie improvisiert und einfach in den Ösen für den Hintersitz fixiert. Hier wäre eine Seilklemme, die man in eine der Ösen für den Hintersitz schrauben kann, eine feine Lösung. Eine Niederholleine ist nicht notwendig, es sein denn man erwägt Rückwärtsfahrt. Im Gegensatz zu Kajaks benutze ich im Kanu beim An- und Ablegen immer das Paddel, so dass wir glänzend ohne die Rückwärtsfunktion auskamen. Für Anwender die rückwärts fahren wollen, würde sich eine zweite Leine anbieten, die dann über eine in den Ösen eingeschraubte Seilklemme einfach fixiert werden kann.

Batterie und Ferngas:

Es waren zwei Batterien im Test. Die in den Batterien beheimateten Funktionen wie GPS, Master, Ladeelektronik, BMS, etc. haben störungsfrei funktioniert. Ein Akku lag hinter dem Hintersitz vollständig im Wasser (Dauerregen), da die Akkus mit 8 mal 8 Zellen bestückt waren, waren sie nicht schwimmfähig. Beide Akkus haben die Schlechtwetterperiode problemlos überstanden. Ebenso haben die Ferngase problemlos funktioniert. Sie waren zu jedem Zeitpunkt Wind und Wetter ausgesetzt.

Motorleistung:

Folgende Reichweiten-Geschwindigkeit Kombinationen wurden gemessen (Zuladung 230 kg)

v (km/h) P (Watt)Reichweite bei vollem Akku
mit 230 Wh (km)
2,83021,5
5,010011,5
8,04004,6

Solarladung:

Es wurde ein CIGS Solarlademodul mit 48 Watt Spitzenleistung getestet. Die Solarladung hat gut funktioniert und ohne besondere Ausrichtung zur Sonne (einfach nur auf den Boden gelegt) ca. 35 Wh pro Stunde in den Akku geladen. Wir konnten also nach 1 Stunde Pause wieder ungefähr 3 km weit bei 3 km/h Geschwindigkeit fahren. Allerdings herrschte während der Pause wolkenloser Himmel. Der Akku wurde vorher tiefentladen, war also bei ca. 18 V Packspannung.  Bei bedecktem Himmel hat die Solarladung nicht funktioniert.

Fazit:

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Es war eindeutig, dass insbesondere bei längeren Touren (bei denen jeden Tag mehrere Stunden gepaddelt werden muss), insbesondere auf Seen (auf  denen jeder Meter ehrlich erpaddelt werden muss)und insbesondere bei schlechtem Wetter und Wind ein Motor wie der Travel Ultralight den Markt für wildnistaugliche Kanus substantiell vergrößert. Verbesserungen sind bei der Lenkung notwendig. Die interne Elektronik  des Akkus ist so anzupassen, dass die Elektronik auf jeden Fall die hohen Leerlaufspannungen von einem CIGS 24V Modul aushält. Außerdem sollten wir neben den CIGS Zellen nochmal ein 24V Modul aus amorphen Silizium testen (z.B. von  PowerFilm) um zu überprüfen, ob amorphes Silizium bei bedecktem Himmel bessere Ergebnisse liefert. 

Entschuldigung in eigener Sache:
Leider habe ich keine funktionsfähige Kamera bei dem Test dabeigehabt. Die paar Bildchen wurden mit dem Handy aufgenommen. Ich bitte Bildqualität und mangelnde künstlerische Gestaltung zu entschuldigen.

 

Mit herzlichen Grüßen aus Norwegen
Ihr Friedrich Böbel

Anpaddeln am Attersee 03.05.09

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Am 03.05.09 trafen wir (Renate und Walter, Carmen und ich) uns zum Anpaddeln am Attersee.

Bei herrlichstem Wetter bauten wir auf und stachen in See, der uns an dem Tag ganz alleine gehörte.

Welche Freude, wir kennen den See auch anders, da muss man Glück haben ein Plätzchen zum Aufbauen zu finden.

Wir holten uns bei der gemütlichen Seetour eine schöne Farbe in Gesicht, Armen und an den Füßen und einen guten Appetit.

Die Jause ließen wir uns dann auf einem gemütlichen Bänkchen schmecken.

 

Peter Koenings

Mondsee paddeln, E-Motor und relaxen

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

16.08.09

Zum Relaxen fuhren wir auf den Mondsee. Mal ein bisschen paddeln, das machten dann hauptsächlich unsere Freunde Martin und Margarete, die wir fürs Booterl begeistern konnten. Wir hatten genug  gepaddelt die vergangenen Tage.

Ich selbst fuhr mit dem Torqeedo des Öfteren aus, nach den letzten WW Touren haben wir uns das ja verdient, mal lautlos und kraftvoll den Mondsee vom Wasser aus zu erkunden.

Zwischendurch mal Schwimmen gehen oder segeln in und mit Walters Boot, der ja auch fast immer dabei ist, echt eine tolle Erholung.

Abschließend kann ich nur noch sagen ich freue mich schon wieder auf die nächste Gelegenheit mit unserem ADV auszurücken. Für unsere Zwecke ist das das optimale Boot, wir gedenken uns auch zukünftig eine Besegelung zuzulegen. Somit hätten wir dann alle Einsatzmöglichkeiten, je nach Lust und Laune.

Peter Koenings

Steyr, von Agonitz nach Haunoldmühle WW 2

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

15.08.09

Steyr, Einstieg linksufrig unter der Staustufe Agonitz, (ungewollter Ausstieg 90° Kurve…ungewollter Ausstieg dort wo sich der Fluß dann mal teilt und mittig eine Insel bildet….) endgültiger Ausstieg rechtsufrig unter Brücke vor Haunoldmühle. 3-3,5h mit Pause.

Boote und Besatzungen:
XR Trekking:
Walter „Salzi“ und Liam (später Luka) mit Doppelpaddel! (keine Kenterung)
Outside: Doris und Tom mit Stechpaddel (nur eine Kenterung)
Adventure: Carmen, mal Liam, mal Luka und ich mit Stechpaddel. (2 Kenterungen)

Fazit: Doch schon etwas anspruchsvollere Strecke, unbedingt Schwimmwesten tragen und Helme kann ich wärmstens empfehlen!! Richtigerweise haben wir unser Gepäck verzurrt oder zumindest angehängt im Boot. Wasserdichte Säcke oder Fässer unbedingt notwendig.
Wir haben alle unsere Sonnenbrillen, Paddelhüte, Handtuch und Leiberl verloren.

Die Fahrt ist sehr schön, es geht sehr kurvig und schnell dahin, aufpassen mit längeren oder schlanken Booten, es gibt doch einige Strömungen von der Seite, auch Strudel, ja dann kommt man mit schmalen Booten eher schlecht raus ohne nass zu werden. Der Wasserstand war eher sehr hoch. Salzi kennt die Strecke sehr gut, hat aber gesagt soviel Wasser hatte er noch nicht gehabt.

Empfehlen würde ich für diese Strecke eher, das Trekking und das Outside mit Doppelpaddel!
Am besten vielleicht das Jump! Es sind viele Kurzkajak-Fahrer dort unterwegs.

Egal, wir sind trotzdem einmal „bewusst“ ausgestiegen um Würstel am Lagerfeuer zu grillen und „Steyr gekühltes Bier“ zu geniessen. (Bitte immer den eigenen Müll wieder mitnehemen!!!)

So gestärkt sind wir dann runter bis zur Ausstiegsstelle, dort hatten wir Gott sei Dank auch noch was Trinkbares deponiert, das wir uns dann brüderlich und schwesterlich teilten.

Eine actionreiche WW Tour ging mit viel Spass und ohne gröbere Zwischenfälle zu ende.

Peter Koenings

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Traun, von Laufen nach Ebensee WW1

Am 27.07.09 fuhren Walter, Renate, Carmen und meine Wenigkeit nach Ebensee. Sorry, ich hab den  Bootshund vergessen! Es ist Samy, er hat heute seine erste WW-Tour.
Wir auch, eh wurscht, wir sind schon so weit. Wir luden die Boote in ein Auto um, das Zweite ließen wir am Parkplatz nähe der Traun-Mündung in Ebensee stehen.


Anschließend fuhren wir rauf nach Laufen (es ist alles im Kanuführer super beschrieben.)
Gewohnt schneller Aufbau, wir sind ja schon Profis und haben die Boote schon ca. 20x gewässert bis dato.


Und ab ging’s, super Tour kann man in 3 bis 3,5h runterpaddeln. Ein echtes Highlight ist auch das durchfahren durch Bad Ischl, man fühlt sich wie ein echter Kaiser, obwohl wir „Koenings“ heißen. Renate und Walter heißen übrigens „Zorn“, merkt man aber fast nicht. Außer Walter steuert beabsichtigt die Schwälle etwas doof an. Wir sind aber nie gekentert auf der Tour. Bootshund Samy hat nur ein einziges mal in Walters Boot gekotzt, seitdem aber ist er ein echter Bootshund Profi und jault wenn wir mal alleine ablegen und er am Ufer stehen muss.


Die letzte und größte Geländestufe umtrugen wir die Boote, wir wollten es dem Hund und uns nicht antun  kurz vor der Mündung zu kentern.
Am Traun-Delta angekommen holten Renate und ich das Auto von Laufen. Einstweilen bauten meine Frau Carmen und Walter die Trimaran-Besegelung auf.


Als wir zurückkamen, segelte Walter schon, das erste mal, mit seinem eigenen Boot, ich staunte. Dann lachte ich, er hat mal kurz was in den Weiden die am Ufer stehen gesucht. Aber nach der Befreiung segelte er echt toll umher, er hatte den Dreh so schnell heraußen!

Gut ein Paddel hat er über Bord geworfen, aber Dank meines Torqeedos konnte ich das gute Stück bereits im Traunsee treibend noch finden und zurückholen.

Ja alles in allem war es ein so toller Bootstag mit unseren Adventurers !

Es sind echt tolle Allround-Boote.


Peter Koenings

Traun, Lambach nach Au/Gunskirchen

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

Am 29.07.09 fuhren wir wieder mal auf der Traun, von Lambach unter der Staustufe bis vor KW Au/Gunskirchen.

Dies ist eine echt tolle Zahmwasserfahrt zum Eingewöhnen, oder wenn man jemand ohne Bootserfahrung mitnehmen möchte. Außerdem paddelt man durch ein sehr schönes Naturschutzgebiet. Es zahlt sich aus auf den zahlreichen Schotterbänken mal anzulegen und die Natur einfach zu genießen. Nicht selten sieht man hier noch Ringelnattern, die sich von der Sonne gerne aufheizen lassen.
Wir fuhren die Strecke schon öfter, mal mit extrem wenig Wasserstand, mal mit viel Wasserstand so wie dieses mal.

Unsere Bootsgäste waren diesmal Marlies und Ihre zwei Jungs, die sich schon sehr auf das Mini-Abenteuer freuten. In einem Boot fuhr wieder mein Adventurer-Spezi Walter, sein Sohnemann Patrick und als Gast der Georg. In meinem ADV fuhren eben Marlies, ihr Sohn Paul und ich. Carmen meine bessere Hälfte machte heute den Transfer , sie holte uns an der Ausstiegstelle wieder ab, damit wir wieder zu den parkenden Autos nach Lambach kamen.

Diese Tour dauerte ganz gemütlich ca. 1,5h. Fleißig haben unsere Bootsgäste uns beim Abbau und Putzen geholfen. Anschließend ließen wir den schönen Nachmittag im Gasthaus an der Ausstiegsstelle ausklingen.


Peter Koenings

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

OUTSIDE + ADVENTURE

Hallo Frau Schmidtbauer,

zwei Klasseboote... sehen die nicht toll aus auf dem Rhein in der Nähe des Rheinfalls ?

Wir haben sie gemietet zu einer Kanutour auf dem Rhein.... es war herrlich und wir werden es wieder tun!!!

 

Beste Grüsse
Bernhard Schlageter

Boat is fantastic

Grabner inflatable canoes

Dear Gertraud,

Pleas find attached a photo of us anjoying the new boat at our local swimming lake. It exceeds all expectations!

Thanks for your help!
wilfred

Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)
Grabner Schlauchkanadier (Schlauchboot, Luftboot)

U. Glowalla, B. Tierock:

Vor zwei Jahren haben wir uns nach langer Überlegung ein Adventure über die Berolina in Berlin gekauft, um damit den Inarisee in Lappland zu erleben.

Die Wahl des Kanus hat sich für diese Tour als optimal erwiesen. Es war eine wunderbare vierwöchige Reise, bei der neben vielen Dias und einem Reisebericht auch etliche Erfahrungen gesammelt wurden.

Endlich komme ich nun dazu, Ihnen ein paar Bilder auf diesem Wege zuzusenden. 

Phil Ward

Dear Gertraud ...

Many, many thanks for sending me the Adventure boat.

I took it to our usual Saturday morning paddling session and had such fun with it and all the other children on the session had such a great time in, on and under it!
We took the boat for a long paddle down a canal near to where we live on Sunday and I was really pleased with how the boat handles on a long paddle.

THANK YOU - WISH I HAD FOUND A LONG TIME AGO!

Regards,
Phil Ward