ERFINDUNGEN

Viele Menschen beschäftigen sich mit Erfindungen. Oftmals werden dabei Artikel "erfunden", die es schon in gleicher und ähnlicher Art gibt, ohne dass der Erfinder davon etwas weiß. Um Kosten und Zeit zu sparen, ist es also vorteilhaft, bei einer Neuerfindung zu recherchieren, ob es nicht das Gleiche ohnehin bereits gibt.

Patentanwälte und Patentamt sind dabei gern behilflich.

Gleiches gilt für die Einschätzung von Marktchancen und den sinnvollen Vertrieb.

Als spezielles Service für Erfinder haben wir eine "Erfinder Checkliste" entworfen.

Wenn an uns ein Auftrag zum Bau von Erfindungen gegeben wird, gilt sinngemäß genau das Gleiche wie unter => "Sonderproduktionen" beschrieben. Sämtliche anfallende Kosten für Konstruktionen, Schablonen oder Realisierungsarbeiten müssen in Rechnung gestellt werden.

ERFINDER-CHECKLISTE für kommerzielle Umsetzung

Aus über 30-jähriger Erfahrung wissen wir, dass nur ein winziger Teil der Erfindungen jemals Erfolg gebracht haben. Die meisten Erfinder sind sehr "Produkt verliebt" und haben "Scheuklappen" vor der Realität.

Endziel jeder Erfindung sollte sein, dass diese einen kommerziellen Erfolg bringt, also eines Tages gewinnbringend verkauft werden kann! Viele Erfinder machen den Fehler, sich nicht schon vom Beginn der Entwicklung Gedanken über die spätere Vermarktung zu machen. Häufig kommt das "böse Erwachen" erst dann, wenn schon viel Geld investiert wurde und man feststellen muss, dass alles nur ein "Flop" ist.

Stellen Sie sich daher schon zu Beginn einige ernsthafte Fragen. Nur wenn es zufrieden stellende Antworten darauf gibt, hat es einen Sinn, Geld zu investieren und die Erfindungen auch zu realisieren.

ZIELGRUPPE - BEDARF

ENTWICKLUNG - PRODUKTION

  • Welchen Nutzen erfüllt das Produkt?

  • Wie hoch sind die Entwicklungskosten bis zur Serienreife?

  • Wer ist bereit, für den Nutzen Geld auszugeben?

  • Können Förderungen in Anspruch genommen werden?

  • Wer ist die Benützer Zielgruppe?

  • Eigenproduktion oder Fremdproduktion?

  • Wer ist die Kauf Zielgruppe?

  • Hat der Produktionspartner genügend Ressourcen und Kapazität?

 SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS

VERMARKTUNG - WERBUNG

  • Kann das Produkt leicht kopiert werden?

  • Ist das Produkt selbsterklärend oder beratungsintensiv?

  • Welcher Schutz gegen Kopien oder Nachahmung bestehen?

  • Was ist die Erfolg versprechendste Handelsform?

  • Besteht Schutz gegenüber dem Produzenten?

  • Sind Vertriebspartner (Vertreter, Großhändler, Händler) bereit, ein neues Produkt einzuführen?

  • In welchen Staaten werden Schutzrechte angemeldet?

  • Sind genügend Margen vorhanden, die Vertriebspartner zu motivieren?

  • Reicht das Budget für ausreichenden Schutz und Rechtsstreitigkeiten?

  • Ist Gebrauchsanweisung (mehrsprachig) und Verpackung konsumentengerecht?

  • Welche Werbemaßnahmen sind geplant?
    " Zur Markteinführung?
    " Dauernd?

  • Sind die Kosten für Vertrieb und Werbung bekannt und vorhanden?

PREISGESTALTUNG - FINANZEN

ENTWICKLUNG - PRODUKTION

  • Wie viel ist der Käufer bereit, zu bezahlen?

  • Produktentwicklungskosten

  • Sind für Vertrieb + Werbung finanzielle Reserven eingeplant?

  • Schutzrechte

  • Wie viel muss verkauft werden, um in die Gewinnzone zu kommen?

  • Produktions-Einstandspreis

  • Ist ein Ausstiegsszenario vorhanden, wenn das Produkt ein Flop wird?

  • Merchandising, Marketing, Werbung

  • Marge Erfinder

  • Marge Erzeuger

  • Marge Großhändler/Importeur

  • Marge Vertreter/ Händler

  • Endverbraucherpreis