Bootsgardinen für GRABNER SPEED

Problemstellung:

Nur bei senkrecht stehender Sonne kann das Sonnendach ausreichend vor der Sonneneinstrahlung schützen. Bei schräg einfallender Sonneneinstrahlung spendet das Sonnendach zumindest in Bodennähe des Bootes, z.B. für einen Hund oder einen Bootsnutzer, der ein Schläfchen im Boot halten will kaum Schatten.

Problemlösung:

Aus diesem Grund kam mir die Idee mit den Gardinen. An vier Stellringen mit Ösenschrauben, die jeweils an den Stangen des Sonnendaches befestigt werden, können die Gardinenschals in jeder beliebigen Höhe angebracht werden, so dass bei langsamer Fahrt und Windstille die Gardinen ausreichend Sicht ermöglichen und trotzdem genutzt
werden können.

Im Idealfall und beim Ankern des Bootes werden die Stellringe aber unmittelbar unter dem Sonnendach festgeschraubt. Für die Gardinen selbst haben wir einen leichten und preiswerten Gardinenstoff in einem Möbelhaus mit ca. 600 x 130 cm besorgt und diesen in 6 gleich große Teile geschnitten.

An der längeren oberen Kante wurde Schlaufenband gegengenäht, welches im Normalfall senkrecht für eine Führung beim Raffen von Gardinen verwendet wird. Im (unteren) Saum wurde Bleiband eingenäht. Gleichfalls wurden an den Ecken kleine Bleistäbe eingesetzt.

Durch das Schlaufenband wurde ein dünnes Seil aus dem Baumarkt gefädelt, an dessen Enden je ein Karabinerhaken angebracht wurde.

Die Karabinerhaken wurden dann straff in die Ösen der Schrauben an den 4 Stellringen eingehakt. Zum Schluss kamen noch je 2 Druckknöpfe an jede Seite der Schals, so dass die 6 Gardinenschals rundherum miteinander verbunden werden konnten. Wenn die Gardinen nicht genutzt werden, können sie z.B. mit schwarzen Schnürsenkeln an den 4 Metallstangen des Sonnendaches zusammengebunden werden.

Der Gardinenstoff wurde in Eigenregie zugeschnitten, abgesteckt und geheftet. Ebenso wurden die
Druckknöpfe zum Schluss in Eigenregie angebracht. Der Stoff war im Angebot. Somit konnten die Kosten für die Anfertigung der Gardinen bei viel privater Fleissarbeit ebenfalls auf ca. 160 € begrenzt werden.

 

Herr Johannes Tsch.